Rhenania Hamborn – 2. Alte Herren

Hallenstadtpokal

Ergebnis: 3:3 (1:2)

an diesem Samstag durften wir uns mit der Rhenania aus Hamborn messen. Nach dem wir Platz 127 erreicht haben, freuten wir uns auf ein schönes Spielchen. Es ging auch sehr flott los und man brauchte kein Abtasten. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde ein schönes Kurzpassspiel aufgezogen. Man hatte das Spiel gut im Griff und lies zuerst keine Torchancen des Gegners zu, erspielt sich aber selber sehr schöne Chancen. Die erste gute Chance hatte dann Marc „Arjen“ Stränger, der nach Vorlage von Dirk Jochums am Gehäuse vorbei schoss. Dann ein schöner Pass von Peter auf Roberto und der wollte den Ball uneigennützig noch mal auf Achim legen aber ein Gegner war dazwischen. Dann machten es die beiden aber besser. Ein schöner Pass auf Roberto der in den Strafraum stürmte und dann quer auf Achim Reich spielte, der den Ball unhaltbar ins Tor schoss. Mitte der ersten Hälfte war es wieder Roberto Boi der das 0-2 einleitete. Zuerst spielte man sich schön aus der eigenen Hälfte frei, der Ball landete bei Roberto der dann wieder im Strafraum quer lag und Marc Stränger bediente und der zum 0-2 einschoss. Die Führung ging zu diesem Zeitpunkt auch voll in Ordnung. Man hatte noch die eine oder andere gute Torchance aber der Ball wollte nicht mehr im Netz zappeln. Stattdessen zappelte er in unserem Netz. Völlig unerwartet kamen die Gastgeber kurz vor der Pause noch zum Anschlusstreffer. Ein Schuss der schneller als Schallgeschwindigkeit geschossen wurde, ich meine es war Wahnsinnige Geschwindigkeit,  kam aufs Tor geflattert und ging dann unhaltbar durch die Beine des Torhüters in den Winkel. Oder so ähnlich. So ging es dann auch in die Pause. Für Coach Abbenhaus gab es auch eigentlich nichts zu meckern. Es wurde einmal gewechselt. Talarcyk kam für den mal wieder verletzten Arjen Stränger. Soweit die Sportredaktion weiß, wurde er sofort zu Dr. Müller Wolfahrt geflogen. Wie das nun mal so ist, wenn man nichts zu meckern hat, fing die erste Hälfte gar nicht so an wie man sich das vorgestellt hatte. Die Hausherren übernahmen das Kommando und der FCM kam aus der eigenen Hälfte nicht mehr heraus. Man stand nicht mehr so Kompakt und der Spielfluss ging verloren. Und so dauerte es auch nicht lange und die Gäste gingen durch einen Doppel Wopper Topperschlag in Führung. Das 2-2 war ein 20 Meter Schuss der einschlug und das 3-2 war auch wieder ein Fernschuss. Nun lief mal also einem Rückstand hinter her,  was man in der ersten Hälfte nie für möglich gehalten hätte. Es entwickelte sich dann auch ein Spiel in dem es rauf und runter ging. Meerfeld wollte den Ausgleich und Hamborn die Entscheidung. Die gefährlichsten Aktionen hatten die Gäste nach Ecken. Erst fischte der Torwart im letzten Moment eine schön reingedrehte Ecke von Dirk Jochums von der Linie, dann eine kurze Ecke von Dirk Jochums auf Michael Kaller, der spielte Markus Talarcyk an aber dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. Aber man sollte doch noch zum Ausgleich kommen. Ich sag nur Tanze Samba mit mir. Emsut Mahmutovic, der Balkanbrasilianer, nahm sich auf der rechten Seite in Höhe des Strafraumes den Ball, umkurvte mehrere Spieler, drang in den Sechszehner ein und schoss den Ball dann zum 3-3 ein. Sehr sehenswerter Treffer. Kurz vor Schluss hatte man sogar noch die Siegchance. Eine wieder sehr schön hereingebrachte Ecke landete auf dem Fuß von Roberto Boi. Der schoss den Ball volley mit Mach 4 aber ein Spieler der Hamborner kam nicht schnell genug weg und wurde angeschossen. Es roch dann etwas verbrannt. Ich weiß nicht ob das am Ball lag der in der Luft schmolz oder am branding vom Spieler;-) Aber so blieb es dann beim Unentschieden.

Ich denke alles in allem war es ein gerechtes Remis in einem mehr als fairen Spiel. Die erste Hälfte ging an Meerfeld und in der zweiten hatte Hamborn mehr vom Spiel. Danke noch mal an H.v.K. der sich diesmal bereit erklärt hat ins Tor zu gehen.

Aufstellung:
H.v.K., Garau, Standke, Kuta, F. Gerrlich, Pelz, Jochums, Stränger, Mahmutovic, Boi, Reich, Kaller, Talarcyk

Tore:
0:1 A. Reich
0:2 M. Stränger
3:3 E. Mahmutovic